Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Vorschau auf unsere nächste Veranstaltung.

 

Wir bitten um Eure Hilfe!!

 

Liebe Freunde!

 

 

Vielen Dank für Eure großzügige Spenden!

 

Unsere Nena wurde vor einer Woche operiert: Sie wurde kastriert, der Tumor wurde entfernt (er war gutartig). Sie wartet jetzt auf einen Traumbesitzer!

 

Mischko hat sich gut erholt, er liebt seine Spaziergänge mit seinen fürsorglichen Stammgassigehern.

 

In diesem Sommer wurden viele Katzenmütter mit Katzenbabies bei uns abgegeben, die Mütter sind bereits kastriert und hoffen auf ein neues baldiges Zuhause.

 

Unsere Ilvy leidet an einem chronischen Knieproblem und wir wollen sie dem bestmöglichsten Orthopäden vorstellen, für die bevorstehende OP und eventuellen Physiotherapien würden wir erneut dringend Geld benötigen.

 

Dazu bitten wir um Ihre Unterstützung.

 

Wir danken Ihnen im Namen unserer Schützlinge für die bisherige Hilfe!

 

 

Bankverbindung für Geldspenden
Tierheim Bruck/Leitha
Konto-Nr.: 24914682900
BLZ: 20216

Sparkasse
Hainburg-Bruck- Neusiedl
IBAN: AT66 2021 6249 1468 2900
BIC: SPHBAT21XXX

 

LIEBE TIERFREUNDE!

 

Wir benötigen momentan sehr dringend für unsere Allergikerhunde RINTI Dosen Sensible Lamm.

 

 Wir sagen im Namen unserer Schützlinge ein herzliches DANKESCHÖN! 

 

 

 

Zur Versorgung unserer Schützlinge benötigen wir im Moment ganz besonders dringend:

 

  • hochwertiges Sensitivhunde- und Katzendosenfutter für unsere Allergiker, Babykatzen, kranken und älteren Tiere (z.B. Vivaldi Sensitiv, Terra Canis Hypoallergen bzw. Sensitiv, Rinti Sensible oder auch Alpha Plus vom Lagerhaus), Carny, Real Nature, mac's, Almo Nature, Schmusy, Granata Pet, Cosma, Applaws, Feringa, Grau, Shahdosen vom Hofer (nur die 200g)
  • klumpenbildendes Katzenstreu   
  • getrocknete Kauware (Ochsenziemer, Rinderohren, Pansenstangerln, Rindskopfhaut)   

 

Die Abgabe dieser Materialien bei uns im Tierheim ist jederzeit täglich

von Montag bis Sonntag von 9.00 bis 12.00 Uhr möglich.

 

 

 

VIELEN DANK IM NAMEN UNSERER SCHÜTZLINGE!

 

 

 

WICHTIGE INFORMATION ZUR RICHTIGEN

VORGANGSWEISE BEI FUNDTIEREN 

 

Was tun wenn man ein Tier findet? Oft ist es gar nicht so leicht, auf die Schnelle die richtigen Informationen über die korrekte Vorgangsweise bei Fundtieren zu finden - zumal es in den verschiedenen Bundesländern ganz unterschiedliche Regelungen gibt. Deshalb hier die wichtigsten Infos für Niederösterreich und Burgenland auf einen Blick:

Vorweg: Fundtiere einfach zu behalten, ist ungesetzlich. Fundtiere müssen auf jeden Fall der zuständigen Behörde bzw. in Niederösterreich dem zuständigen Tierheim, das dann die Behörden informiert, gemeldet werden.

Das Tierheim Bruck/ Leitha ist für den gesamten Bezirk Bruck an der Leitha  zuständig. Wir haben uns gegenüber dem Land Niederösterreich verpflichtet, Fundtiere rund um die Uhr aufzunehmen und zu versorgen. Gechippte entlaufene Tiere bleiben so lange in unserer Obhut, bis wir den Besitzer ermitteln und verständigen können, für herrenlose oder ausgesetzte  Tiere suchen wir nach der gesetzlichen Behaltefrist von 30 Tagen neue Besitzer. Unsere Mitarbeiterinnen sind dafür 365 Tage im Jahr auch in ihrer Freizeit ehrenamtlich  im Einsatz.

Wenn Sie nicht sicher sind, welches Tierheim für ihren Bezirk zuständig ist, informieren Sie sich dazu bitte auf Ihrer Gemeinde bzw. bei der BH oder der Polizei. Bevor Sie allerdings außerhalb der jeweiligen Öffnungszeiten zu "Ihrem" Tierheim fahren, nehmen Sie aber bitte unbedingt telefonischen Kontakt über die 24 Std- Notrufnummer Ihres zuständigen Tierheims auf! Diese Regelungen gelten für ganz Niederösterreich.

Siehe auch Fundtierdatenbank http://www.tiersuche.noe.gv.at/

 

Für Tiere, die im Burgenland gefunden werden, gelten jedoch andere Vorschriften. Erster Ansprechpartner ist nicht das Landestierschutzhaus, sondern die jeweilige Gemeinde bzw. die Polizei. Die Gemeinden müssen  auch außerhalb der Amtsstunden bzw. in der Nacht einen Journaldienst haben, der -ebenso wie der zuständige Amtstierarzt - von der Polizei informiert werden muss. Fundtiere werden für drei Tage von der zuständigen Gemeinde untergebracht. Kann kein Besitzer ermittelt werden, entscheidet der Amtstierarzt nach einer behördlichen Überprüfung der Angaben der Finder über die Zuweisung des Tieres in das burgenländische Landestierheim in Eisenstadt.  

Wir werden bestens betreut von:

 

Skynaptics, IT- und infotainment Solutions

stadler@skynaptics.com

www.skynaptics.com