Queen

Englische Bulldogge, geb. 2015

Kurz vor Mitternacht Mitte Mai 2021 wurden wir von einem befreundeten Verein gefragt, ob wir eine Englische Bulldogge aufnehmen können. Am folgenden Morgen war die Hündin bereits in unserem Bezirk und wir haben uns dazu entschieden, sie bei uns aufzunehmen. Da es zu Beginn nicht so einfach war, die Dame zum Aussteigen aus ihrer Box zu bewegen und sie allgemein Menschen gegenüber nicht sehr freundlich gestimmt war, haben wir sofort eine erfahrene Hundetrainerin für sie geholt. 
Die Englische Bulldogge heißt eigentlich Nala und ist 6 Jahre (Stand Mai 2021) alt. Da es im Brucker Tierheim jedoch nur eine Nala geben kann, haben wir uns dazu entschieden, einen neuen Namen für die Bulldoggendame zu finden. Aufgrund ihrer Rasse und ihres Charakters war der Name Queen schnell gefunden. 
Queen erfüllt leider alle Punkte einer Qualzucht. Sie hat definitiv Probleme mit dem Bewegungsapparat, leidet an Kurzatmigkeit und hat aufgrund der Hängelider entzündete Augen. Noch ist von ihrer Vorgeschichte wenig bekannt, doch zu Beginn zeigte sich Queen Menschen gegenüber verunsichert und knurrte sie an. Da sie seit dem ersten Tag im Tierheim von einem Profi unterstützt wurde, konnte an diesem Verhalten gemeinsam mit ihr gearbeitet werden und es sind deutliche Fortschritte zu erkennen. Auch hat sich ihr Gangbild bereits verbessert. 
Queen muss noch umfassend medizinisch untersucht werden. Wir suchen für sie ein ruhiges Zuhause in einem stabilen Umfeld. Queen ist kein Anfängerhund und sollte auch nicht nur aufgrund ihrer Rasse adoptiert werden. 

Da der medizinische Allgemeinzustand von Queen noch nicht abgeklärt ist, befindet sie sich derzeit noch nicht in der Vermittlung. 

Rosie

Rosie hat aufgrund der behördlich verordneten Osterruhe länger auf ihre Familie gewartet. In dieser Zeit hat sie das Katzenhaus erobert, ihre Pflegerinnen und Pfleger bei der Arbeit begleitet, mit ihrer Katzentrainerin Clickern gelernt und sich mit Mr. Murphy angefreundet.
Die liebe und schlaue Katzendame ist Anfang Mai 2021 zu ihrer Familie gezogen, die sich schon sehr auf sie gefreut hat.
Liebe Rosie, wir wünschen dir alles Gute und viele Kuschelstunden mit deinen Menschen!

Jon Snow

Jon Snow ist ins Brucker Tierheim gekommen, da er mit der geänderten familiären Situation nicht zurecht gekommen ist. Wir haben den schönen weißen Kater bewusst Jon Snow getauft, denn er war wirklich der König unter den Katzen. Jon Snow war taub und aufgrund seiner Fellfarbe und den damit einhergehenden möglichen Erkrankungen hat er an einer Hautkrankheit gelitten. Dank unserer Katzentrainerin konnten wir jedoch bald mittels Handzeichen mit ihm kommunizieren und auch seine Hautkrankheit wurde erfolgreich behandelt.
Jon Snow ist zu lieben Menschen gezogen, wo er weiterhin wie ein König behandelt wird und er hat seine Familie fest in der Pfote. Lieber Jon Snow, du bist ein Kater, der sich einprägt. Wir wünschen dir viele schöne gemeinsame Jahre mit deinen Liebsten.

Johnny

Johnny ist gemeinsam mit seinem Bruder Dobby und seinem Vater Lucky aufgrund gesundheitlicher Probleme seiner Vorbesitzerin ins Brucker Tierheim gekommen. Rassetypisch waren die 3 Pinschermischlinge zu Beginn sehr aufgeweckt. Zudem haben sie in ihrem bisherigen Leben nicht viel kennengelernt. Johnnys zukünftige Familie hat sich beim ersten Treffen in den jungen Rüden verliebt und sich viel Zeit gelassen, ihn kennenzulernen. Vor dem Osterlockdown konnte Johnny zu seinen Menschen ziehen und ist mittlerweile ein richtiges Familienmitglied geworden.
Lieber Johnny, wir wünschen dir viele schöne gemeinsame Jahre mit deinen Liebsten.