Fiona

Fiona ist gemeinsam mit ihren Kindern Fuchur und Filicitas ins Brucker Tierheim gekommen. Fiona war ca. eineinhalb Jahre alt und ihre Kitten bereits knapp ein halbes Jahr. Die zarte Kätzin ist demnach sehr jung Mutter geworden. Fiona war eine sehr aufgeweckte, kletterfreudige und unglaublich gesprächige Katzendame :-)! Besuch wurde lautstark begrüßt, am meisten hat Fiona jedoch die Ausflüge im Katzenhaus genossen.
Wir freuen uns sehr, dass Fiona ihre Menschen gefunden hat. Zwar fehlen uns ihre lauten Geschichten, doch die kann sie jetzt maunzreich ihrer Familie erzählen.

Livio

Livio stammt aus dem Auslandstierschutz und hat einen weiten Weg hinter sich. Völlig verängstigt und panisch hat sich der kleine Livio auf einer Autobahnraststation im Inneren eines Autos versteckt, als das Team des Brucker Tierheims eingetroffen ist. Im Tierheim hat sich sehr schnell gezeigt, dass Livio an Trennungsangst leidet und allgemein leicht gestresst ist. Mit Training und Geduld konnte daran gearbeitet werden. Dennoch hat es länger gedauert, bis Livio seinen Menschen gefunden hat. In Livios Fall lag das Gute doch sehr fern, er ist nämlich nach Tirol gezogen! Livios Frauchen hat sich beim ersten Kennenlernen in ihn verliebt und hat ihn mehrere Male besucht. Jetzt lebt der kleine Wolf im schönen Tirol und kann die Annehmlichkeiten eines Hundelebens genießen.
Lieber Livio, wir wünschen dir alles Gute und viele schöne gemeinsame Jahre mit deinem Frauchen in den Tiroler Bergen!

Fanny

Fanny wurde in jungen Jahren vom Tierheim Bruck vermittelt und hatte einen langen Weg hinter sich, bis sie 2015 wieder ins Tierheim zurückgekommen ist. In dieser Zeit hatte sie 5 Besitzer und muss Schlimmes erfahren haben. Trotzdem war sie Menschen gegenüber immer freundlich und aufgeschlossen. Fannys Patin hat sie im Sommer 2016 das erste Mal im Hof des Tierheims gesehen und wahrscheinlich war es für beide Liebe auf den ersten Blick. Gemeinsam haben sie Wege und Routinen gefunden, um die Spaziergänge und die gemeinsame Zeit im Tierheim für Fanny so stressfrei wie möglich zu gestalten. Nach einiger Zeit wurde Fannys erste Trainerin Anna Schremser hinzugeholt und mit ihrer Unterstützung hat Fanny gelernt, sich selbst zu vertrauen. 2018 kam die Diagnose Arthrose und hier war auch für Fannys Patin endlich klar, was Fanny längst beschlossen hatte, nämlich dass Fanny zu ihr nach Hause kommt.
2 Jahre hat Fanny bei ihrer Familie gelebt und es waren wunderschöne Jahre. Liebste Fannymaus, jeder Tag mit dir war ein Geschenk. Du liegst jetzt sicher auf einer Wiese, ohne Schmerzen, hörst den Fröschen zu, beobachtest die Gegend und wartest auf dein Frauchen. Wir sehen uns wieder.

Nothing compares to you

Gorgonzola und Cornetto

Gorgonzola und Cornetto sind sind mit Fehlstellungen ihrer Beinchen zur Welt gekommen. Ihre Pflegemama hat sich liebevoll um die beiden gekümmert und mit Physiotherapie können die beiden Katerchen ein normales Katzenleben führen. Gorgonzola und Cornetto sind zu sehr lieben Menschen gezogen und haben sich vom ersten Moment an wohl gefühlt. Es freut uns sehr, dass die beiden ein tolles Zuhause gefunden haben!

Hexe

Hexe ist ins Brucker Tierheim gekommen, da sie mit der geänderten familiären Situation nicht zurechtgekommen ist. Zu Beginn war Hexe zurückhaltend, hat sich dann jedoch als große Schmuserin und Liebhaberin von Katzenminze entpuppt :-). Hexes zukünftige Familie hat ein wahres Katzenparadies als Wohnung und wir freuen uns sehr, dass die hübsche Katzendame ein liebevolles Zuhause gefunden hat!

 

Petzi

Petzi wurde schwer verletzt und mit Flöhen übersät in Fischamend gefunden. Doch Petzi ist eine Kämpfernatur und er hat sich gut von dem Unfall erholt. Der Katzenopi war ein stürmischer Schmuser und hat es genossen, während des Früh- und Abenddienstes das Katzenhaus zu erkunden. Aufgrund Petzis fortgeschrittenen Alters, seiner körperlichen Beeinträchtigung und seiner beginnenden Demenz haben wir gedacht, dass er länger auf seine Familie wird warten müssen. Umso größer war unsere Freude, als ihn Poppys Pflegemama bei sich aufgenommen hat! Petzi hat bereits alle Katzendamen um die Pfote gewickelt und den Hund des Hauses bezirzt. 
Lieber Petzi, es fehlt uns zwar, dass uns jemand im Katzenhaus ins Ohr schreit, doch wir freuen uns von ganzem Herzen, dass du so ein tolles Zuhause gefunden hast!